Podologie, medizinische Fußpflege, Nagelkorrekturspangen

Warum Podologie?

Welche Vorteile bietet Ihnen der Besuch einer Podologin?

Auch wenn noch keine Beschwerden an den Füßen vorhanden sind, ist gute Pflege und Vorsorge für unsere wichtigsten Fortbewegungsmittel ein wesentlicher Teil von Gesundheit, Wohlbefinden und Mobilität!

Lassen Sie sich hin und wieder vom Spezialisten beraten und pflegen, damit nicht nur Ihr motorisiertes Fahrgestell „scheckheftgepflegt“ ist!

Für alle Diabetiker gilt: regelmäßige Pflege und penible Inspektion der Füße sind absolut notwendig, um Veränderungen so frühzeitig wie möglich zu erkennen und Folgeschäden zu vermeiden. Der Beruf des Podologen ist ursprünglich entstanden, um eine Senkung von Amputationen bei Diabetikern zu erreichen- die Statistiken sprechen deutlich für uns!

Gute fundierte Beratung und ein geschultes Auge!

Durch große praktische Erfahrung und zahlreiche Hospitationen ist ein Podologe in der Lage, jedes erdenkliche Fußproblem zu erkennen und eine gute Lösung anbieten zu können- wozu er gesetzlich durch die Rahmenverträge mit den Krankenkassen auch verpflichtet ist! Therapien können gemeinsam mit dem Patienten und dem Arzt erarbeitet und begleitet werden, ein gutes Netzwerk zu anderen medizinischen Versorgern wie Orthopädieschuhmachern, Wundzentren und Physiotherapeuten ist vorhanden.

Hygienemanagement!

Im Gegensatz zur kosmetischen Fußpflege müssen bei der podologischen Behandlung sehr viel strengere Hygieneauflagen beachtet werden, denn die Behandlung von z.B. Warzen erfordert eine nachfolgende sachkundige Sterilisation der benutzten Instrumente, um eine Verschleppung der Viren bzw. Übertragung auf den nächsten Patienten zu vermeiden.

3000 Stunden Ausbildung im Hintergrund!

Die Ausbildung zum Podologen umfasst 3000 Stunden- rund die Hälfte davon entfallen auf die praktische Arbeit und Schulung am Patienten – manuelle Geschicklichkeit im Umgang auch mit problematischen und kniffligen Nagel- und Hautverhältnissen sind absolute Grundlage der täglichen Arbeit.

Welche Krankheitsbilder rund um den Fuß werden behandelt?

Um Ihnen einen ersten Eindruck unserer täglichen Arbeit zu verschaffen, hier eine ungeordnete Aufzählung:

  • Therapie bei eingerollten oder eingewachsenen Nägeln, Nagelspangentherapie
  • Nagelpilztherapie
  • Diabetisches Fußsyndrom mit Neuropathie und/oder Angiopathie
  • Warzentherapie
  • Hühneraugen entfernen und vorbeugen
  • Schrunden, Hyperkeratosen, Druckstellen, Schwielen, Narben
  • Hautpilz, Mazerationen im Zehenzwischenraum, feuchte Rhagaden
  • Hauterkrankungen, Neurodermitis, Psoriasis, Hyperhidrosis (schwitzende Füße), Verhornungsstörungen, Lichen ruber planus
  • Erkrankungen der Gefäße, Fußpflege bei Einnahme von Blutgerinnungshemmern, Pergamenthaut nach Cortisontherapie oder Chemotherapie
  • Hallux valgus Zehenfehlstellung, Reiter-, Hammer-, Krallenzehen
  • Anleitung zur Fußgymnastik, erhalten und fördern der Beweglichkeit und Mobilität, Kräftigung bei abgesunkenen Fußgewölben
  • Beratung über Hilfsmittel, Orthosen und Druckschutz, Beratung über Pflegeprodukte, Beratung über physikalische Therapiemöglichkeiten
  • Schweißfüße, Fußgeruch

Bei Fragen bzw. wenn Sie eine Beratung wünschen sprechen Sie mich an oder schreiben Sie mir, ich helfe Ihnen gerne weiter! 

http://info@fusspflege-karlstein.de

 

 

 

Comments are closed.